Montag, 18. August 2014

Berliner Kanzlei Lubberger Lehment mahnt für Coty Germany GmbH sog. Outlet-Verkauf auf Amazon ab

Die Berliner Kanzlei  Lubberger Lehment verschickt derzeit im Auftrag der Firma Coty Germany GmbH, Rheinstraße 4 E, 55116 Mainz wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen des irreführenden Bewerbens von Produkten (Parfum) im sog. Outlet-Verkauf.

Hintergrund der vorliegenden Abmahnung ist, dass die Verwendung des Begriffs Outlet nur bei tatsächlich vorliegendem Outlet-Verkauf erfolgen darf,(BGH, Urteil vom 24. September 2013, Az. I ZR 89/12 - Matratzen Factory Outlet). Der Verbraucher werde in die Irre geführt, da er unter den Begriffen „Outlet“ bzw. „Factory-Outlet“ verstehen würde, dass er das angebotene Produkt direkt „ab Werk“ bekäme und sich der angebliche Preisvorteil aus den fehlenden Handelspannen aufgrund des Direktvertriebs ergeben würde.

Dies stelle einen Verstoß nach §§ 5 Abs. 1 Nr 1. Und 2 UWG dar, da eine Täuschung des Verkehrs über den Anlass des Verkaufs, die Vorteile der Ware sowie den Grund des reduzierten Preises vorliegen soll.

Abgemahnt werden vor allen Nutzer der Verkaufsplattform  Amazon.

Es wird gemäß § 8 Abs. 1 S. 1, Abs. 3 Nr. 1, § 2 Nr. 3 UWG die Unterlassung und dies dokumentiert durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und gemäß § 12 Abs. 1 S. 2 UWG den Ersatz der durch seine Inanspruchnahme verursachten Kosten auf Basis eines Streitwertes in Höhe von 25.000,00 € in Höhe von 1.044,40 € gefordert.

Der wichtigste Rat:
Handeln Sie nicht überstürzt: Unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht ohne vorherige fachkundige Prüfung des Sachverhaltes durch einen Fachanwalt.

Nutzen Sie die von der Kanzlei Lubberger Lehment gesetzte Frist, sich fachanwaltlich beraten zu lassen. Die von der Kanzlei Lubberger Lehment gesetzten Fristen sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure gerichtliche Auseinandersetzung droht. Die Kanzlei Lubberger Lehment gehört tatsächlich zu den Abmahnanwälten, die ihren Worten auch Taten folgen lassen und im Falle einer unzureichenden oder nicht rechtzeitig verschickten Unterlassungserklärung den Weg zum zuständigen Landgericht nehmen und den Erlass einer einstweiligen Verfügung beantragen und erhalten.



Eine optimale fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass durch die für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung durch eine modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene Kostenforderung auf ein erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit den Kosten für die fachanwaltliche Beratung werden Sie in der Regel die Angelegenheit kostengünstiger klären und lösen können, als wenn Sie vorschnell mit der Kanzlei
Lubberger Lehment
Kontakt aufnehmen.